Zweijährige Berufsfachschule (BF)

Ziel des BildungsgangsBeim erfolgreichen Besuch der Zweijährigen Berufsfachschule wird Ihnen der Mittlere Abschluss zuerkannt.


Nutzen des Bildungsgangs und Perspektiven nach erfolgreichem Abschluss
Ihnen dürfte bereits bekannt sein, dass sich die Aussichten beim Bewerben um attraktive Ausbildungsplätze damit deutlich gegenüber dem Hauptschulabschluss verbessern. Sie wissen vermutlich auch, dass der Mittlere Abschluss nicht Endstation bei den schulischen Abschlüssen sein muss. So können z. B. Fachoberschule und Berufliches Gymnasium angeschlossen werden.

Aber zunächst zurück zum Mittleren Abschluss an der Zweijährigen Berufsfachschule. Das Besondere an dieser Ausbildung ist die Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt im kaufmännischen Berufsfeld. Sie sehen – ein durchaus attraktives Angebot und eine wichtige Chance. Interessiert?! – Dann lesen Sie doch weiter.

Inhalte und Gestaltung des Unterrichts
Neben den Ihnen bereits bekannten allgemeinen Unterrichtsfächern stehen neue berufsbezogene Lernfelder auf dem Lehrplan. Mit einem hohen Stundenumfang werden Fachtheorie und Fachpraxis verknüpft unterrichtet. Die beruflichen Qualifikationen, die erlangt werden sollen, verlangen nach entsprechend ausgerichtetem Unterricht. Mit vielen Wochenstunden stehen die wirtschaftlichen Lernfelder auf dem Stundenplan und umfassen fachtheoretische und fachpraktische Inhalte (Wirtschaftslehre, Rechnungswesen und Datenverarbeitung; Bürowirtschaft, Textverarbeitung am PC und Arbeiten im Lernbüro).

Allgemeiner Lernbereich:
Beruflicher Lernbereich:
DeutschPolitik und WirtschaftLernfeldunterricht
EnglischReligion / Ethik
MathematikNaturwissenschaften
Sport

Lernbüro – Betriebspraktikum – EDV-Ausstattung:
Der Unterricht in der Zweijährigen Berufsfachschule weist gegenüber der Sekundarstufe I natürlich einige Besonderheiten auf: Bestandteil der Ausbildung im berufsbezogenen Lernfeldunterricht ist die Teilnahme an Unterrichtsprojekten, in denen ganze Geschäftsabläufe von kaufmännischen Abteilungen simuliert werden. Sie erlernen und praktizieren das Zusammenwirken der verschiedenen Abteilungen.

Vermutlich haben Sie schon in einem Betriebspraktikum Gelegenheit gehabt, einen Ausbildungsbetrieb kennen zu lernen. Ein Betriebspraktikum mit spezieller Ausrichtung auf den kaufmännischen Sektor ist Bestandteil der Ausbildung an der Zweijährigen Berufsfachschule, schließlich kann Schule den Kontakt zu Betrieben nicht ersetzen.

In die kaufmännische Verwaltung hat die Datenverarbeitung längst Einzug gehalten. Als kaufmännische Schule ist die Theodor-Heuss-Schule besonders verpflichtet mit den Standards in Industrie, Handel, öffentlichen Verwaltungen und Handwerk Schritt zu halten. Sie werden also ständig mit moderner Datenverarbeitung befasst sein.
Der Mittlere Abschluss an der Zweijährigen Berufsfachschule mit seinen eingangs dargestellten Möglichkeiten verlangt von jeder Schülerin und jedem Schüler, dass er/sie sich am Ende der zweiten Ausbildungsphase erfolgreich einer Abschlussprüfung stellt:

  • Schriftlich in Deutsch, Englisch, Mathematik und berufsbezogenem Lernbereich
  • Praktisch eine Projektprüfung
  • Mündlich in einem schriftlich oder praktisch geprüften Unterrichtsfach bzw. Lerngebiet. Die mündliche Prüfung kann bei klarem Notenbild entfallen.

Zugangsvoraussetzungen
In die Zweijährige Berufsfachschule können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die

  • über den qualifizierenden Hauptschulabschluss verfügen oder
  • den Hauptschulabschluss mit befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik und im dritten Fach keine schlechter als ausreichend bewertete Leistung sowie in allen anderen Fächern im Durchschnitt mindestens befriedigende Leistungen erbracht haben und deren Lernentwicklung, Leistungsstand und Arbeitshaltung von der Klassenkonferenz der abgebenden Schule in einem schriftlichen Gutachten für geeignet gehalten werden, einen dem Mittleren Abschluss gleichwertigen Abschluss in einer Zweijährigen Berufsfachschule zu erreichen,
  • das 18. Lebensjahr bei Eintritt noch nicht vollendet haben und
  • noch keine Zweijährige Berufsfachschule in einem anderen Berufsfeld oder einer anderen Berufsrichtung mehr als ein Jahr besucht und noch keine duale Berufsausbildung absolviert haben.


Anmeldung
Wer von der Gesamtschule oder einer Hauptschule in die Zweijährige Berufsfachschule überwechseln will, meldet sich in der bisher besuchten Schule. Dort sind auch die Anmeldeformulare erhältlich. Außerdem benötigen Sie eine beglaubigte Abschrift oder Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses, evtl. das positive Gutachten der Klassenkonferenz und ein aktuelles Passfoto. Anmeldeschluss ist der 31. März eines jeden Jahres.

Weitere Informationen
Wenn Sie weitere Fragen zur Zweijährigen Berufsfachschule haben, dann kontaktieren Sie bitte:

Abteilungsleiterin Frau Anke Maschler
Studiendirektorin
Telefon: 06441 9774-0
E-Mail: maschler@ths-wz.de

oder vereinbaren Sie gleich einen Gesprächstermin.

Darüber hinaus kann Ihnen der Schulform-Finder alternative Wege zum Erreichen Ihres Zieles aufzeigen.