THS erweitert Bildungsangebot

Junge Flüchtlinge bekommen Bildungschance im Rahmen von InteA

Am 18. April 2016 wird die Theodor-Heuss-Schule Wetzlar (THS) die ersten Schülerinnen und Schüler in InteA aufnehmen; 32 junge Flüchtlinge im Alter zwischen 16 und 19 Jahren werden für den Nachmittagsunterricht in zwei Klassen erwartet.

Aber was bedeutet InteA? InteA ist ein Programm des Hessischen Kultusministeriums und steht für Integration und Abschluss. InteA-Klassen werden an beruflichen Schulen angeboten, um jungen Flüchtlingen grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache zu vermitteln und eine erste berufliche Orientierung in Deutschland zu ermöglichen. So soll innerhalb von zwei Jahren der Übergang in eine Berufsausbildung oder in einen anderen Bildungsgang ermöglicht werden.

Die Theodor-Heuss-Schule freut sich, die Jugendlichen am 18.04. begrüßen zu können. Ein Team von speziell qualifizierten, erfahrenen und auch neu eingestellten Lehrkräften hat sich über die Aufnahme, also über die erste Begegnung, intensive Gedanken gemacht und ein Konzept für den Unterricht entwickelt. Ziel ist es einerseits, dass die Jugendlichen den Alltag in Deutschland gut meistern können und andererseits, dass nach Abschluss in zwei Jahren der Bildungs- und Berufsweg fortgeführt werden kann.

Da die THS nicht nur ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag nachkommen möchte, sondern auch gesellschaftspolitische Verantwortung übernimmt, wird neben den InteA-Klassen seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 an der THS das Projekt „Gemeinsam lernen“ durchgeführt, das gegenseitiges Kennenlernen zwischen deutschen Schülerinnen und Schülern und jungen Flüchtlingen ermöglicht. In Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Schule Wetzlar (KKS) ist es innerhalb kürzester Zeit gelungen, dienstags einen Begegnungsnachmittag einzurichten. Hier haben die jugendlichen Flüchtlinge der KKS die Möglichkeit, gemeinsam mit deutschen Schülerinnen und Schülern der THS zu lernen, Hausaufgabenhilfe zu bekommen, sich über Privates auszutauschen, miteinander zu spielen und zu essen. Über den eigentlichen Unterricht hinaus wird damit ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag zur Integration der jugendlichen Flüchtlinge geleistet. Zudem wird deutlich, dass die Schulkultur des voneinander Lernens und der gegenseitige Hilfe auch über den eigentlichen schulischen Kontext hinaus für alle Beteiligten gewinnbringend gelebt wird. Aufgrund der sehr positiven Rückmeldungen, wird „Gemeinsam lernen“ auch für die neuen InteA-Schülerinnen und -Schüler der THS angeboten werden. Mehr als 15 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule und der Berufsfachschulen haben sich bereits bereit erklärt, eine Patenschaft für die "Neuen" zu übernehmen.

InteA erweitert das Bildungsangebot der Schule. Es ist einer von zehn Qualifizierungswegen, die angeboten werden. Neben den Bildungsgängen, die zur allgemeinen Hochschulreife (Berufliches Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft, Berufliches Gymnasium Fachrichtung Gesundheit in Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Schule) und zur allgemeinen Fachhochschulreife (Fachoberschule Form A und Form B) führen, kann an der THS auch der Mittlerer Abschluss in der Zweijährigen Berufsfachschule erworben werden. Darüber hinaus haben Jugendliche in der Einjährigen Höheren Berufsfachschule die Möglichkeit, berufliche Qualifikationen im kaufmännischen Bereich zu erlangen bzw. die Zweijährigen Höheren Berufsfachschule als Staatlich geprüfte AssistentInnen für Bürowirtschaft zu absolvieren. Neben dieser vollschulischen Berufsausbildung besteht an der THS aber auch die Möglichkeit, sich in zehn verschiedenen Ausbildungsberufen des dualen Systems ausbilden zu lassen. Zudem findet eine Kooperation mit der Alexander-von-Humboldt-Schule im Rahmen der Mittelstufenschule statt.Die Schulgemeinde der Theodor-Heuss-Schule wünscht allen InteA-Schülerinnen und -Schülern einen guten Start an der Schule!

Ansprechpartner für InteA an der Theodor-Heuss-Schule:

Studiendirektorin Anke Maschler

Tel.: 06441 9774-0

E-Mail: maschler@ths-wz.de

 

Oberstudienrat Bernd Stender

Tel.: 06441 9774-0

E-Mail: stender@ths-wz.de

 

Interessierte Jugendliche können sich über das Aufnahme- und Beratungszentrum für Seiteneinsteiger und Flüchtlinge (ABZ) am Staatlichen Schulamt in Weilburg für InteA anmelden:

Studiendirektorin Theresa Rohde

E-Mail: Theresa.Rohde@kultus.hessen.de